TOP Ö 13: Gemeinsamer Antrag KSK-Absetzgelände auf dem Waldhof von CDU, FWV, B90/Die Grünen, SPD und FDP

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 0, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Der Kreistag des Zollernalbkreises fordert, dass seitens des Staatsministeriums Baden-Württemberg und seitens der Bundeswehr

 

  1. neben der Staatsdomäne Waldhof auch andere Alternativen, insbesondere die Standorte, die in der im Beteiligungsportal hinterlegten Liste mit „Umsetzung erscheint möglich“ oder lediglich mit „zu weit entfernt“ bezeichnet sind, sowie der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen und das Absprunggelände Rottenburg-Hailfingen als Absetzgelände ernsthaft in transparenten und objektiven Verfahren geprüft und die Gutachten und Ergebnisse dieser Prüfungen der Öffentlichkeit vollumfänglich zugänglich gemacht werden und
  2. die noch offenen Fragen in Bezug auf die Staatsdomäne Waldhof als Absetzgelände insbesondere zur landwirtschaftlichen Nutzung, zur Lärmbelastung durch den Flugverkehr sowie zu den sonstigen Umweltauswirkungen möglichst rasch gutachtlich geklärt und gegenüber der Öffentlichkeit kommuniziert werden.